08.05.2003
Vizeinnenminister Tschechiens zu Gast in Chemnitz
(DTPA/SvS) CHEMNITZ: Grundlegende Kenntnisse über Verwaltungsstrukturen in Tschechien seien Grundlage für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Das stellte Dr. Josef Postranecky, Vizeinnenminister der Tschechischen Republik, am gestrigen (07.05.) Nachmittag während eines Vortrags im Regierungspräsidium Chemnitz vor Bürgermeistern, Landräten und leitenden Bediensteten der Verwaltungen klar. Postranecky nahm dabei die Verwaltungsreform aus dem Jahr 2001 in Tschechien unter die Lupe und stellte bisher erreichte Ergebnisse dar. Insbesondere wies er darauf hin, dass bei Zusammenschlüssen von Gemeinden rein auf Freiwilligkeit gesetzt werde. Vor 1990 sei das noch anders gewesen. Heute soll "von" oben nichts mehr aufgezwungen werden. Noch wären allerdings weitere Reformschritte in Folge des Beitritts zur Europäischen Union notwendig.
Bei einer anschließenden Fragerunde richteten die Teilnehmer vor allem Fragen zum grenzüberschreitenden Verkehr an das Podium. Der Vortrag war auf Vermittlung des tschechischen Generalkonsuls Dr. Milan Dufek zustande gekommen.

Copyright © 2003 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!