28.02.2000
Demonstration gegen totalitäre Systeme
(DTPA) PRAG: Rund 600 Menschen nahmen am Freitag auf dem Prager Wenzelsplatz an der von der Bürgervereinigung "Danke, ihr könnt gehen" veranstalteten Kundgebung "Antiúnor 1948" (Antifebruar 1948) teil. Damit lag die Teilnehmerzahl weit unter den Erwartungen der Veranstalter. Die Kundgebung wurde anlässlich des 52. Jahrestages der kommunistischen Machtübernahme in der damaligen Tschechoslowakei, gegen den Kommunismus und totalitäre Regime abgehalten. Das meldet der Tschechische Rundfunk. Der Vertreter der Bürgervereinigung, Josef Broz, sagte danach gegenüber den Demonstranten unter anderem, dass "eine schleichende Diktatur etwas ist, was auch in der Demokratie anzutreffen sei". Er verwies damit eindeutig in Richtung der beiden größten tschechischen Parteien CSSD (Sozialdemokraten) und der ODS (Bürgerliche), die mit ihrem sogenannten Oppositionsvertrag lediglich ihre Machtposition aufrecht erhalten würden. An der Spitze ihres Demonstrationszuges trugen die Teilnehmer auch ein Transparent, das gegen die vom Vorsitzenden der FPÖ Jörg Haider betriebene Politik gerichtet war.

Copyright © 2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!