26.03.2003
Engere Zusammenarbeit vereinbart
(DTPA/MT) COTTBUS: Auf einer gemeinsamen Kabinettsitzung in Cottbus am 25. März haben der brandenburgische Ministerpräsident Matthias Platzeck und der sächsische Ministerpräsident Georg Milbradt vor dem Hintergrund der bevorstehenden EU-Erweiterung eine noch engere Abstimmung vereinbart. Im Hinblick auf die künftige europäische Strukturfonds- und Grenzlandförderung sollen gemeinsame Positionen vertreten werden.
Ministerpräsident Milbradt sagte darüber hinaus, er würde es begrüßen, wenn Brandenburg bei einigen Punkten der Initiative Mitteldeutschland von Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen beitreten würde.

Copyright © 2003 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!