18.11.2000
Gedenkveranstaltungen gestern in Prag
(DTPA/DH) PRAG: In der Tschechischen Republik wurde gestern der 17. November erstmals als offizieller Staatsfeiertag begangen. Der 17. November erinnert in Tschechien an gleich zwei historische Ereignisse, an die Verfolgung der tschechischen Hochschulstudenten durch die Nazis im Jahre 1939 und den brutalen Eingriff der Polizei gegen eine friedliche Studentendemonstration 1989.
In mehreren Veranstaltungen wurde diskutiert, was sich seit der Samtenen Revolution im Jahre
1989 in Tschechien geändert hat. Auch Staatspräsident Vaclav Havel sowie der Vorsitzende des Abgeordnetenhauses Vaclav Klaus und Senatspräsidentin Libuse Benesova haben während verschiedener Treffen mit den ehemaligen Studentenführern von 1989 der Novemberereignisse vor elf Jahren gedacht.

Copyright © 2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!