26.02.2003
Gespräch über die Nachbarn in den Medien
(DTPA/MT/F) BERLIN: Das Bild des Nachbarn in den Medien wird morgen (27.02.) Thema einer Gesprächsrunde im Tschechischen Zentrum in Berlin sein. Eingeladen sind Georg Parcurar, dpa- Korrespondent in Prag, und Lubos Sebestík, ÈTK- Korrespondent in Berlin.
Durchblättert man deutsche Zeitungen und Zeitschriften, erfährt man von der Tschechischen Republik nicht viel Positives. Es gibt zwar die tschechischen Fußballer in der Deutschen Bundesliga, die schon so manches Tor für ihren Verein erzielten, es gibt Lenka Reinerová und den Dichter-Präsidenten Václav Havel, dessen Amtszeit inzwischen beendet ist. Aber sind sie ein ausreichend starkes Gegengewicht zu den betrügerischen Prager Taxifahrern, den Prostituierten im Grenzgebiet oder der Russenmafia in Karlsbad, über welche die deutsche Presse gerne schreibt?
Und umgekehrt: Repräsentieren die Mitglieder der Landsmannschaften und die Teilnehmer an den Pfingsttreffen der Sudetendeutschen, über die alljährlich in Tschechien so ausführlich berichtet wird, wirklich die Meinung der Deutschen?
Georg Parcurar und Lubos Sebestík geben Auskunft über ihren Arbeitsalltag als Korrespondenten und die Berichterstattung über das Nachbarland in den Medien.
Termin: Donnerstag, 27.2.2003; Beginn: 19.00 Uhr; Eintritt: frei

Kontakt: Tschechisches Zentrum - CzechPoint, Friedrichstraße 206, 10969 Berlin-Kreuzberg, ccberlin@czech.cz, http://www.czech-berlin.de

Copyright © 2003 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!