14.02.2003
Startschuss für grenzüberschreitende Projekte
(DTPA/FM) DRESDEN: Der 8. Regionale "Lenkungsausschuss Freistaat Sachsen - Tschechische Republik" hat in Dresden 16 Projekte der EU-Gemeinschaftsinitiative Interreg III A bestätigt. Von den elf Projekten in Südwestsachsen sind fünf Projekte im Bereich "Verkehrsinfrastruktur" angesiedelt. Vier Projekte beziehen sich auf die "Ländliche Entwicklung", je ein Projekt auf "Soziokulturelle Maßnahmen" und "Andere Infrastruktur".
Zu den interessantesten Projekten zählt zweifellos das "Zentrum für sächsisch-böhmische Volkskultur Marienberg". Bei diesem Projekt wird das "Bergmagazin" saniert und zum Kulturzentrum ausgebaut. Das Gebäude ist Bestandteil des Erhaltungsgebietes "Historische Altstadt".
Regierungspräsident Karl Noltze (Chemnitz) würdigte die Entscheidung für Marienberg. "Da im grenznahen Raum Bedarf für ein solches Volkskulturzentrum besteht und auf tschechischer Seite als Kooperationsvorhaben in Most ein Bergbaumuseum entsteht, werden hier ohne Zweifel denkmalschützerische und stadtentwicklungsseitige Interessen der Stadt Marienberg und unser Gesamtinteresse an einer fruchtbaren Entwicklung der deutsch-tschechischen Zusammenarbeit unter einen Hut gebracht." Deshalb sei der Zuschuss von fast 1,4 Millionen Euro mehr als gerechtfertigt.

Copyright © 2003 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!