30.01.2003
Schüler bearbeiten Goldene Straße künstlerisch
(DTPA/RJC) ALTENSTADT: Seit 1996/ 97 laufen im zweijährigen Turnus die Bayerisch Böhmischen Wettbewerbe zum Thema "Goldene Straße". Was 1996 noch im kleinen Rahmen begann, hat sich mittlerweile zu einem Europäischen Wettbewerb erweitert. Mit Nordbayern, Tschechien, Luxemburg und seit 2002 auch Polen beteiligen sich nun Schulen aus vier Ländern. Erstmals wird 2003 beim 4. Wettbewerb eine Kooperation von Schulkindern und Senioren realisiert.
Da die Goldene Straße im Westen nicht in Nürnberg endete, sondern eine Landbrücke über Würzburg, Frankfurt in die Stammlande der Böhmischen Könige bedeutete, werden nun Schulkontakte nach Westen gesucht, eine erste Anlaufschule wurde in Aschaffenburg gefunden. Auch im Osten, so konnte sich der Förderkreis überzeugen, endete die Route nicht an der Theynkirche in Prag, sondern ging weiter über Königsgrätz, Nachod ins ehemalige Niederschlesien nach Bad Kudowa, Glatz (Klodzko) bis Breslau (Wroclaw). Auch hier konnten bereits schulische Kontakte geschlossen werden. Die Schulen in Bad Kudowa und Glatz haben ihre Arbeiten eingereicht, Lehrer aus beiden Schulen nahmen im Herbst 2002 an einer gemeinsamen Lehrerfortbildung teil.
Am 27. Mai wird im Seniorenzentrum Maria Seltmann in Weiden i. d. Oberpfalz, einem Aktivzentrum für Senioren, die Siegerehrung und Ausstellung der Schülerarbeiten durchgeführt. Bei der Anlaufstelle der Stadtbibliothek Pilsen ist der Wettbewerbseingang bereits abgeschlossen, die Teilnahme in Tschechien liegt bei 90 Prozent aller eingeladenen Schulen. Die Jury für die bayerischen, luxemburgisch und polnischen Arbeiten wird auch künstlerisch aktiven Senioren bestehen, die auch den Festakt musikalisch umrahmen. Erstmals werden auch Senioren (ab dem 60. Lebensjahr) außer Konkurrenz das gleiche Thema der Kinder bearbeiten und in einer eigenen Ausstellung ihre Werke zeigen. Zugesagt haben bereits Senioren aus Weiden, Pilsen und einigen anderen Orten. Auch Senioren aus Lauf oder anderen Orten an der Goldenen Straße oder des ehemaligen Neuböhmens sind eingeladen, ein oder zwei Bilder auszustellen, die zu diesem Thema passen. Sie müssen auch nicht eigens neu erstellt werden. Die verbindliche Zusage reicht bis Ende April 2003.

Copyright © 2003 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!