15.01.2018
Grenzüberschreitende Vermisstensuche
(DTPA/MT) OBERWIESENTHAL: Am Sonntag (14.01.), gegen 17:30 Uhr, wurde die Polizei von der Bergwacht Oberwiesenthal über eine vermisste Seniorin (76) informiert, welche einer Reisegruppe angehörte. Diese Reisegruppe war vormittags in Oberwiesenthal angekommen, um zu einer Wanderung in die böhmische Stadt Bo˛í Dar aufzubrechen. Während alle Beteiligten gegen 16 Uhr am vereinbarten Treffpunkt in Bo˛í Dar erschienen, war die 76-Jährige verschwunden. Auch am Ausgangspunkt der Wanderung in Oberwiesenthal war die Frau nicht anzutreffen, weswegen die Reiseleitung die Bergwacht alarmierte.
15 Einsatzkräfte der Oberwiesenthaler Bergwacht, 23 Helfer der Bergwacht Bo˛í Dar, fünf Polizisten der Polizeidirektion Chemnitz, fünf Bundespolizisten, acht Beamte mit einem Fährtensuchhund des tschechischen Polizeistandortes Jáchymov sowie drei Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Oberwiesenthal beteiligten sich an der Vermisstensuche. Teils wurde unwegsames, verschneites Gelände auf deutscher und tschechischer Seite mit Schneemobilen und Quads abgesucht. Anhaltspunkte zum Verbleib der Seniorin konnte jedoch kein Suchtrupp erlangen.
Gegen 21:45 Uhr wurde das zuständige Polizeirevier in Annaberg-Buchholz vom Regionalverkehr Erzgebirge darüber verständigt, dass gegen 17:45 Uhr eine Frau, auf welche die Beschreibung der Vermissten zutraf, mit einem Bus von Oberwiesenthal bis zum Chemnitzer Hauptbahnhof gefahren sei. Aufgrund der vorliegenden Informationen wurden die Suchmaßnahmen nach der 76-Jährigen zurückgefahren. Kurz nach 23 Uhr erreichte die Einsatzleitung schließlich die Meldung, dass Beamte der Polizeidirektion Zwickau die Frau wohlbehalten an ihrer Wohnanschrift im Landkreis Zwickau angetroffen hatten.
Bild zur Nachricht

Copyright © 2018 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!