09.11.2000
Tschechisches "Bennewitz Quartett" in Sachsen
(DTPA/FM) DRESDEN: Das "Bennewitz Quartett", benannt nach dem Geiger, Pädagogen und ersten Direktor des Prager Konservatoriums, "streicht" morgen ab 20 Uhr im Kulturrathaus. Preise bei internationalen Wettbewerben, Meisterkurse bei bedeutenden Lehrmeistern und die Zusammenarbeit mit weltbekannten Musikern legen Zeugnis davon ab, dass die Künstler studentisches Niveau längst hinter sich gelassen haben. Besondere Beachtung und ein überaus positives Echo fand ihre Interpretation des 2. Quartetts von Pavel Haas und des "Tanzes" von Hans Krása. Auch in Dresden widmet sich das "Bennewitz Quartett" zunächst Werken der von den Nationalsozialisten in Theresienstadt inhaftierten Komponisten Krása, Haas und Klein. Das Konzert endet mit der Streichquartettfassung von Smetanas "Ma vlast" (Mein Vaterland).

Copyright © 2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!