06.11.2000
Diskussion über sächsisch - böhmische Beziehungen
(DTPA/FM) DRESDEN: Das Tschechische Zentrum Dresden widmet sich morgen Abend den kulturellen Beziehungen zwischen Sachsen und Böhmen im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts.
Diese vom Dresdner Geschichtsverein mitorganisierte Podiumsdiskussion geht den bilateralen Kulturverbindungen in einem Jahrhundert nach, in dem vermeintlich das Trennende das Verbindende überwog. Themen: Expressionistisches Theater, Malerei der böhmischen Berge, Milena Jesenská in Dresden, das Europabild T. G. Masaryks. Die Diskutanten: Prof. Dr. Klaus Hammer, Prof. Dr. Ludger Udolph u. a. Die Diskussion beginnt 20 Uhr.

Copyright © 2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!