04.11.2000
Temelin: Proteste halten an - Gespräche in Berlin
(DTPA/DH) PRAG/WIEN/BERLIN: Nach letzten Angaben des Informations- und Kultursenders Vlata in Prag
sind derzeit nahezu alle Grenzübergänge zwischen Österreich und Tschechien blockiert.
Bereits am gestrigen Vormittag waren sieben von acht Übergängen von Atomkraftgegnern aus
Österreich blockiert worden. Nach Angaben der Demonstranten sollen die Sperren bis mindestens
Anfang nächster Woche halten.
Unterdessen haben heute ca. 50 Österreicher aus der Grenzregion das tschechische Atomkraftwerk
Dukovany bei Trebic besucht. Der Sprecher des Atomkraftwerkes Petr Spilka meinte dazu, dies sei hilfreich, um Ängste und Befürchtungen der österreichischen Gäste vor der Atomenergie
abzubauen.
Der tschechische Umweltminister Milos Kuzvat teilte auf einer Pressekonferenz derweil die Ergebnisse des Treffens mit seinem deutschen Amtskollegen Jürgen Trittin in Berlin mit.
Danach werde bis zum 20.November mit der Überprüfung von insgesamt 78 Änderungen in der
Projektdokumentation zum Atomkraftwerk Temelin begonnen werden. Die Bundesländer sollen
sich mit möglichen Auswirkungen des Kraftwerkes auf die Umwelt beschäftigen.

Copyright © 2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!