11.02.2017
Polnisch und Tschechisch beliebter
(DTPA/MT) DRESDEN: Immer mehr Schüler lernen an Sachsens Schulen Polnisch und Tschechisch. So hat sich die Zahl der Schüler, die eine der beiden Sprachen als Unterrichtsfach belegen, seit 2006 fast verdoppelt. Im laufenden Schuljahr 2016/2017 lernen 5.218 Kinder und Jugendliche Polnisch oder Tschechisch. Im Schuljahr 2005/2006 waren es 2.764 Schüler.
Am stärksten wuchs die Zahl der Schüler, die Polnisch lernen. Nahmen im Schuljahr 2005/2006 982 Schüler am Polnisch-Unterricht teil, sind es im aktuellen Schuljahr bereits 2.222. Weniger stark gestiegen ist die Zahl der Schüler, die Tschechisch lernen. Allerdings bewegte sich die Zahl der Schüler die im Schuljahr 2006/2006 am Tschechisch-Unterricht teilnahmen mit 1.782 bereits auf hohem Niveau. Im aktuellen Schuljahr 2016/2017 sind es 2.996 Schüler. Am stärksten zugenommen hat das Interesse am Tschechisch-Unterricht in den Oberschulen. Vor zehn Jahren lernten sachsenweit gerade mal 73 Oberschüler Tschechisch. Im laufenden Schuljahr sind es mit 557 fast achtmal so viele.

Copyright © 2017 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!