15.11.2002
Neue Impulse für Arbeit der Archivverwaltungen
(DTPA/MT) DRESDEN: Tschechische und sächsische Archivverwaltungen wollen künftig enger zusammenarbeiten. Der Direktor der Archivverwaltung der Tschechischen Republik, Dr. Vácslav Babicka, und der Leiter des Referates Archivwesen im Sächsischen Staatsministerium des Innern, Dr. Jürgen Rainer Wolf, haben kürzlich eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit beider Archivverwaltungen unterzeichnet.
In der Vereinbarung verpflichten sich beide Seiten dazu, den gegenseitigen Informationsaustausch im Bereich des Archivwesens zu fördern und Wissenschaftlern des anderen Landes den Zugang zu den Archiven zu erleichtern. Um die historische Forschung zu unterstützen, streben sie den Austausch von Dokumenten in Form von Reproduktionen sowie von Fachpublikationen an.
Weiterhin sind gegenseitige Arbeitsaufenthalte von Archivaren beider Verwaltungen sowie die Zusammenarbeit bei Ausstellungen und bei mulilateralen Projekten vorgesehen. Beabsichtigt ist unter anderem die Vorbereitung einer Intensivierung der gegenseitigen Kenntnis von Quellen zur Geschichte der Oberlausitz und des Bergbaus.
Mit der Vereinbarung erhält die schon auf dem Sächsischen Archivtag in Aue im Oktober 2001 durch persönliche Kontakte akzentuierte Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik neue Impulse. Angesichts der weit in die Geschichte zurückreichenden sächsisch- böhmischen Beziehungen, aber auch von vielen Gemeinsamkeiten bei der Lösung aktueller archivfachlicher Aufgaben, besteht hierfür eine erfolgversprechende Basis.

Bild: Im Kreisarchiv in Aue
Bild zur Nachricht

Copyright © 2002 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!