01.11.2000
Programm der Tschechischen Kulturtage
(DTPA/FM) DRESDEN: Im "Blockhaus" liest morgen Abend ab 20 Uhr Ludvík Kundera. Der unermüdliche Brückenbauer hat Gryphius, Heine, Büchner ins Tschechische übersetzt, dann vor allem Zeitgenossen wie Brecht, Benn, Celan, Böll und Bachmann, aber auch jüngere Autoren, unter anderen Volker Braun, Uwe Grüning, Reiner Kunze, Günter Kunert. Gleichzeitig ist es sein Verdienst, dass wichtige tschechische Autoren des 20. Jahrhunderts in deutscher Sprache zumindest in Auswahl- und Überblicksbänden vorliegen. In eigenen Arbeiten verbindet Kundera traditionelle poetische Sprachformen mit künstlerischen Techniken des Surrealismus und der Avantgarde. 1970 wurde er mit Publikationsverbot belegt, veröffentlichte dann im Samisdat. Seine Werke und Übersetzungen wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

Copyright © 2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!