26.10.2000
2. Tschechische Kulturtage
(DTPA/FM) DRESDEN: Das Brücke-Institut, die Brücke/Most-Stiftung und das Tschechische Zentrum veranstalten ab morgen bis zum 13. November die zweiten Tschechischen Kulturtage. Das Programm erstreckt sich auf Dresden und die gesamt Euroregion Elbe/Labe.
Programmhöhepunkte sind die Vorstellungen des weltbekannten "Schwarzen Theaters", das Konzert des 14jährigen tschechischen Pianisten Peter Bild mit seiner 13jährigen Schwester, die vielstimmige Vorstellung des "Tschechischen Madrigalchors" sowie die Auftritte der führenden tschechischen Jazz- und Bluesmusiker Rudolf Dašek und Luboš Andršt. Nicht weniger interessant sind all die anderen Musik-, Theater- und Tanzdarbietungen, Ausstellungen (u. a. zu Leben und Werk der unvergesslichen Milena Jesenská), Vorträge und Lesungen (u. a. mit Pavel Kohout und Peter Härtling). Informationsveranstaltungen über das Koordinationsbüro für deutsch-tschechischen Jugendaustausch "Tandem" und die Euroregion Elbe/Labe runden das Programm ab.
Ein stiller Glanzpunkt ist der Auftritt der gehörlosen Mimen "Pantomima S. I.", die das Publikum bereits im vergangenen Jahr mit ihren Traumgeschichten verzaubern konnten, und nun Kontakte mit Dresdner Gehörlosen u. a. im Rahmen eines Workshops vertiefen wollen.
Eine hochkarätige Besetzung zeichnet die Veranstaltung des "Sächsisch-Tschechischen Wirtschaftsforums" zum Abschluss der Kulturtage in Leipzig aus. Ihr Kommen zugesagt haben etwa der sächsische und der tschechische Wirtschaftsminister und EU-Kommissar Verheugen sowie der Vorstandsvorsitzende der Škoda-AG Kulhánek.

Info: Tschechisches Zentrum, Tel. 0351 - 80 40 15

Copyright © 2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!