23.10.2000
Klaus: Vulgarisierung der Politik durch Zeman
(DTPA/DH) PRAG: Die Vulgarisierung der tschechischen Politik ist nach Ansicht des Vorsitzenden des Abgeordnetenhauses und der oppositionellen Demokratischen Bürgerpartei (ODS), Vaclav Klaus, auf Premier Milos Zeman zurückzuführen. Das berichtet der Sender Radio Prag unter Berufung auf eine Talkrunde des Privatsenders
TV Prima. "Das, was Milos Zeman in unseren Debatten hervorgebracht hat, was Stil und Genre betrifft, so ist dies eine Vulgarisierung, die untrennbar mit seiner Person verbunden ist. Das ist ein Unglück für unser Land.", sagte Klaus.
Jüngsten Umfragen zufolge ist die Mehrheit des tschechischen Volkes schon seit langem unzufrieden mit dem rüden Ton in der Politik.

Copyright © 2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!