18.10.2000
Teplice will Lizenzen an Prostituierte verkaufen
(DTPA/mu) PRAG: Prostituierte in der nordböhmische Stadt Teplice (Teplitz) können sich bei der Kommune einjährige "Arbeitsgenehmigungen" kaufen. Mit diesen Lizenzen sind die Frauen berechtigt, innerhalb eines speziellen Territoriums ihre Dienste anzubieten - ohne Angst vor der Polizei. Wie die tschechische Tageszeitung «Pravo» am Dienstag berichtete, setze der Erwerb einer Lizenz voraus, dass sich die Prostituierten regelmäßig ärztlich untersuchen lassen. Zur Verwirklichung der Initiative müsste ein Gesetz gegen Prostitution und Menschenhandel aus dem Jahr 1958 geändert werden, so die Zeitung weiter. Die Polizei in Teplice befürworte die Lizenz-Idee, da das Problem damit besser in den Griff zu bekommen sei, hieß es.

Copyright © 2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!