19.06.2015
Wissenswertes zum Lößnitzer Salzmarkt
(DTPA/FM) LÖSSNITZ: Am 3. Juniwochenende wird in Lößnitz traditionell drei Tage lang Salzmarkt gefeiert. Der Markt erinnert an die Zeit, als die Fuhrwerke von Halle nach Prag in Lößnitz Station machten, um mit dem "weißen Gold" zu handeln. Einer der Höhepunkte wird deshalb am Sonntag nach dem historischen Salzhandel zu erleben sein. Erstmals seit fast 500 Jahren startet wieder ein Salzfuhrwerk nach Prag. Es wird auf seiner Tour über 300 Kilometer zurücklegen und fast 14 Tage unterwegs sein.
Wegen des Lößnitzer Salzmarktes kommt es zu aber auch anderweitig zu "Langsamfahrstellen" bzw. Verkehrseinschränkungen. Bis Montagnachmittag wird laut Stadtverwaltung die gesamte Innenstadt gesperrt. Da die Bundesstraße 169 wegen Brückenbauarbeiten in Lößnitz ebenfalls "unterbrochen" ist, sollte die Salzstadt unbedingt weiträumig umfahren werden. Die innerörtliche Umfahrung der Baustelle ist definitiv nicht möglich.
Empfohlen wird die Benutzung des Autobahnzubringers S 255, über den ab dem Gewerbegebiet Aue-Alberoda viele Parkmöglichkeiten erreichbar sind, von denen aus Gäste in kurzer Zeit das Lößnitzer Zentrum erreichen. Weitere Parkplätze gibt es entlang der B 169. Da die Bundesstraße eine Sackgasse ist, können Autos in diesem Bereich ohne Ängste am Fahrbahnrand geparkt werden.
Bild zur Nachricht

Copyright © 2015 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!