02.09.2002
Abkommen über soziale Sicherheit in Kraft getreten
(DTPA/FM) BERLIN/PRAG: Am 1. September 2002 ist das deutsch-tschechische Abkommen über soziale Sicherheit in Kraft getreten. Damit verbessert sich die soziale Absicherung beim Aufenthalt im jeweils anderen Land erheblich.
Für Deutsche, die nach Tschechien reisen, ist die bisher vorgeschriebene Auslandskrankenversicherung jetzt nicht mehr zwingend notwendig. Im Falle einer Erkrankung erhalten Deutsche aufgrund des Abkommens über soziale Sicherheit bei Bedarf medizinische Hilfe im Nachbarland. Die Kosten werden von der deutschen Krankenversicherung übernommen. Das gleiche trifft umgekehrt auf tschechische Gäste in Deutschland zu. Der Vertrag bezieht auch Arbeitsunfälle, Unfallrenten sowie Rentenansprüche allgemein mit ein.

Copyright © 2002 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!