08.05.2015
Deutsch–tschechische Wanderausstellung zu Mooren
(DTPA/MT) LICHTENWALDE: Die Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt und die Landesdirektion Sachsen zeigen vom 9. Mai bis 30.Juni 2015 im Kellerhaus am Schloss Lichtenwalde die Ausstellung "Moore an der Grenze". Diese entstand im Rahmen eines Ziel-3-Projektes und ist ein Gemeinschaftswerk des Naturparks "Erzgebirge/Vogtland", der Landesdirektion Sachsen, des Sächsischen Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie und des Regionalamts Ústí nad Labem.
Die Ausstellung zeigt die vielfältigen Funktionen der Moore für Natur und Umwelt. Ebenfalls verdeutlicht sie den massiven Eingriff des Menschen während der letzten Jahrhunderte infolge Torfabbau und Trockenlegung bis hin zur völligen Zerstörung der Moore.
Am Beispiel eines deutsch-tschechischen Projektes auf dem Erzgebirgskamm werden die heutigen Bemühungen zur Erhaltung und Revitalisierung der verbliebenen Flächen mittels Wiedervernässung dargestellt.
Ziel der Ausstellung ist es, auf die im doppelten Sinne "grenzwertige" Situation unserer Moore aufmerksam zu machen. Sie richtet sich an alle, die mehr über Moore wissen wollen und ist für Einzelbesucher, Schulklassen und Gruppen geeignet.
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9 bis 16 Uhr, Sonnabend und Sonntag sowie an Feiertagen 10:30 bis 16:30 Uhr. Der Eintritt ist frei. (Bildquelle: KJ-Archiv)
Bild zur Nachricht

Copyright © 2015 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!