17.10.2000
Kampf kontra Kinderprostitution
(DTPA/FM) SCHLEISSHEIM: Sachsen und Bayern wollen gemeinsam mit den tschechischen Nachbarn die grenznahe Kinderprostitution bekämpfen. Die bayrische und die sächsische Staatsregierung haben auf ihrer gemeinsamen Kabinettsitzung Anfang der Woche Maßnahmen zur Verbesserung der Zusammenarbeit beim Kampf gegen Kinderprostitution und Kinderpornographie im Grenzgebiet der Tschechischen Republik beschlossen. Dazu wird eine Arbeitsgruppe eingerichtet, die entsprechende Vorschläge unterbreiten soll. Die Arbeitsgruppe soll sich aus deutschen und tschechischen Vertretern der Polizei und der Staatsanwaltschaft sowie der Gesundheitsbehörden , der Jugendhilfe und der betroffenen Kommunen zusammensetzen. Das sächsische Sozialministerium erklärte außerdem, dass geplant sei, das seit 1994 in der Region Cheb (Eger) laufende Streetworkerprojekt KARO zur Betreuung von Prostituierten weiterhin durch Fördermittel des Freistaates Sachsen und der EU finanziell zu unterstützen.

Copyright © 2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!