13.10.2000
Antikomplex:Vertreibungsfolgen bis heute sichtbar
(DTPA/DH) NOVE HRADY: Die Prager Studentengruppe "Antikompelx" wird vom 03.-05. November 2000 im südböhmischen Nove Hrady (Gratzen) Veranstaltungen zum Thema "Die Jahre nach der Vertreibung" abhalten. "Wir wollen zeigen, dass so ein starker Eingriff in die Infrastruktur wie die Vertreibung der Deutschen nicht nur moralische Probleme, sondern auch wirtschaftliche Probleme mit sich brachten. Bis heute geht es den betroffenen Regionen an der Grenze zu Deutschland schlechter als dem Innland, da die Menschen dort keine Beziehungen zu ihrer Region haben", sagte Antikomplex-Sprecher Matej Spurny der DTPA.
An den Diskussionen werden u.a. tschechische Historiker und Zeitzeugen teilnehmen.

Copyright © 2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!