12.08.2002
Auer Brücke gebrochen - Rittersgrün ist zu meiden
(SvS) AUE/RITTERSGRÜN: Die Unwetterschäden häufen sich. Die Schillerbrücke in der Kreisstadt Aue hat den Wassermassen der Zwickauer Mulde, die an dieser Stelle bereits das Schwarzwasser aufgenommen hat, nicht mehr standgehalten. Am frühen Nachmittag brach sie zusammen. Das Wasser in Aue steht bereits am "Blauen Engel".
Eine weitere Schreckensmeldung kommt aus Rittersgrün. Hier verstopfen mehrere große Strohballen des Wehr des Baches und lassen das Wasser zusätzlich anstauen. Das gesamte Tal liegt unter Wasser. Polizei und Bundesgrenzschutz haben die Empfehlung herausgegeben, Rittersgrün, Globenstein und die umliegenden Orte strikt zu meiden. Von tschechischer Seite hieß es, man befürchte einen Dammbruch an der tschechischen Grenze. Die Wassermassen würden in diesem Fall Rittersgrün zusätzlich überfluten und auf dem Weg dorthin Schlamm und Geröll mitreißen.
Ohnehin, so die Polizei weiter, sollte jeder zu Hause bleiben, der nicht einen zwingenden Grund hat, außer Haus zu gehen.
Bild zur Nachricht

Copyright © 2002 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!