11.10.2000
Kinderschützer beraten grenzübergreifend
(DTPA/MT) DRESDEN/BREITENBRUNN: Am 11. Und 12. November 2000 wird der sächsische Kinderschutzbund gemeinsam mit den tschechischen und polnischen Kinderschutzpartnern seine 9. Internationale Jahresarbeitstagung durchführen. Dabei sollen die Ergebnisse der grenzübergreifenden Projekte abgerechnet, Erfahrungen ausgetauscht und die weiteren Aufgaben abgestimmt werden. Die Jahresarbeitstagung steht in diesem Jahr unter dem Thema "Gewaltfreie Erziehung". Aus der Sicht ihrer Länder werden Vertreter aus Polen, Tschechien, des sächsischen Kinderschutzbundes und erstmals auch Vertreter aus Österreich ihre Erfahrungen bei der Zurückdrängung gewaltförmiger Erziehungsmethoden darlegen. In diesem Zusammenhang sollen auch rechtsextremistische Gewalterscheinungen behandelt und Maßnahmen zur Gegensteuerung beraten werden.
Nachdem 1998 Tschechien und 1999 Polen die Gastgeberländer waren, findet die diesjährige Tagung in Deutschland statt. Ort der Veranstaltung ist Breitenbrunn (Landkreis Aue-Schwarzenberg).

Copyright © 2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!