22.07.2002
Unterstützung bei Unglücks- und Katastrophenfällen
(DTPA/MT) SLUBICE/ DRESDEN: Die Innenministerien der Länder Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und des Freistaates Sachsen haben im polnischen Slubice mit dem Innenministerium der Republik Polen Vereinbarungen über die gegenseitige Hilfeleistung bei Katastrophen und schweren Unglücksfällen abgeschlossen. Die praktische Bedeutung dieser Art von Hilfeleistung wird vor dem Hintergrund der Hochwasser-Katastrophe an der Oder im Jahre 1997 deutlich. Auch bei anderen schweren Unglücks- und Katastrophenfällen soll zukünftig rasch und effizient grenzüberschreitende Hilfe geleistet werden. Für den Freistaat Sachsen ist der Abschluss der Hilfeleistungsvereinbarung ein weiterer Baustein auf dem Weg zum EU-Beitritt der osteuropäischen Nachbarländer. Auch mit Tschechien laufen zurzeit Verhandlungen über den Abschluss einer Hilfeleistungsvereinbarung.
Bild zur Nachricht

Copyright © 2002 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!