10.10.2000
Spatenstich für Schnittstelle
(DTPA/FM) AUE: In der Kreisstadt Aue wurde heute am Bahnhofsvorplatz der erste Spatenstich für eine Nahverkehrs-Schnittstelle vollzogen. Sie soll den Schienennahverkehr unmittelbar mit dem Busnahverkehr verbinden.
Die Schnittstelle ist ein Teilprojekt des Euroregionalen Nahverkehrssystems "EGRONET" und bindet sich in das Gesamtprojekt "EXPO 2000" ein. Es ist die dritte Verbindungsstelle im Landkreis Aue-Schwarzenberg an der Bahnstrecke Zwickau-Schwarzenberg-Karlovy Vary (Karlsbad). Mit der Neugestaltung, die das Stadtbild von Aue aufwertet, entstehen zwei Bushaltestellen, 15 Taxihaltestellen und 120 PKW- Parkplätze sowie vier Behindertenstellplätze. Ebenso sind Infostände, Fahrradstellplätze und WC`s geplant. In diesem Zusammenhang soll auch das rote Backsteingebäude am Bahnhof, ehemals das Hotel "Victoria", abgerissen werden. Das gesamte Projekt ist mit 2,9 Millionen DM ausgewiesen. 2,16 Mill. übernimmt der Freistaat Sachsen, 430 000 DM steuert der Zweckverband Mittelsachsen bei und mit 300 000 DM beteiligt sich die Stadt Aue an diesem Projekt.
Bild zur Nachricht

Copyright © 2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!