21.05.2014
Über 600 grenzüberschreitenden Kleinprojekte
(DTPA/MT) OSTROV/MARKTREDWITZ: Nach 23 Vergaberunden in sechs Jahren und der Behandlung von über 600 grenzüberschreitenden Kleinprojekten beendete der bayerisch-tschechische Vergabeausschuss der EUREGIO EGRENSIS die aktuelle Förderperiode. Bei einer Sitzung des Gremiums in Ostrov im Karlsbader Bezirk wurden die letzten Anträge für den laufenden Finanzzeitraum genehmigt. Die Maßnahmen erhalten aus dem Ziel-3-Programm Bayern-Tschechien der Europäischen Union einen Zuschuss von bis zu 70 Prozent in Bayern und bis zu 85 Prozent in Tschechien.
Die beiden Delegationsleiter, Dr. Birgit Seelbinder für den bayerischen und František Čurka für den böhmischen Teil der EUREGIO EGRENSIS, lobten zum feierlichen Abschluss der zu Ende gehenden Förderperiode die vertrauensvolle und intensive Zusammenarbeit. Das als "INTERREG" bekannte EU-Programm habe einen großen Beitrag zum weiteren Zusammenwachsen der Grenzregion und vor allem zum besseren Kennenlernen der Menschen geleistet.
Beide drückten die Hoffnung aus, dass auch in Zukunft eine finanzielle Unterstützung für derartige Vorhaben möglich sein wird. Das neue Förderprogramm soll voraussichtlich Anfang des kommenden Jahres starten.
Seit 2008 wurden aus dem Fonds, der in der Euregio zur Verfügung stand, rund vier Millionen Euro für kleinere und mittlere Partnerprojekte von Kommunen, Vereinen, Organisationen, Schulen und Kindergärten in Oberfranken, der nördlichen Oberpfalz sowie in den Bezirken Karlsbad und Pilsen eingesetzt. Viele dieser Maßnahmen dienten in erster Linie dem gegenseitigen Kennenlernen und dem Aufbau grenzüberschreitender Partnerschaften.

Bild: Am letzten Treffen des bayerisch-tschechischen Vergabeausschusses nahmen teil (v. l. n. r.): Karel Malát (Tschechisches Ministerium für Regionalentwicklung), Filip Degl und Jaroslav Sobotka (Karlsbader Bezirk), Olga Křížová und Lubomír Kovář (Geschäftsstelle EUREGIO EGRENSIS AG Böhmen), Jiří Struček (Stadt Tachov), Otto Pípla (Tschechisches Zentrum für Regionalentwicklung), František Čurka (Präsident EUREGIO EGRENSIS AG Böhmen), Jan Přibáň (Pilsener Bezirk), Dr. Birgit Seelbinder (Präsidentin EUREGIO EGRENSIS AG Bayern), Karel Jakobec (Stadt Sokolov), Hermann Hübner (Landkreis Bayreuth), Alexander Dietz (stv. Geschäftsführer EUREGIO EGRENSIS AG Bayern), Volker Liedtke (Schwandorf), Harald Ehm (Geschäftsführer EUREGIO EGRENSIS AG Bayern) (Bildquelle: EUREGIO EGRENSIS)
Bild zur Nachricht

Copyright © 2014 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!