19.06.2002
Verhandlungen über Regierungsbildung in Tschechien
(DTPA/DH) PRAG: Am Dienstagabend begannen die ersten Verhandlungen zur neuen Regierungsbildung. Die Wahlgewinner, die Sozialdemokraten (CSSD) um den Spitzenkandidaten Vladimír Spidla trafen mit Vertretern des liberalen Wahlbündnisses („Koalice“) zusammen. Ein Bündnis beider Parteien würde im tschechischen Abgeordnetenhaus über eine knappe Mehrheit von 101 der 200 Sitze verfügen.
Zuvor hatte Staatspräsident Václav Havel den designierten Ministerpräsidenten Spidla mit der Regierungsbildung beauftragt.

Copyright © 2002 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!