27.03.2014
Zukunftsfonds unterstützt über 200 neue Projekte
(DTPA/MT) PRAG: In den kommenden Monaten werden Deutsche und Tschechen 211 neue Projekte gemeinsam gestalten. Grünes Licht für die notwendige finanzielle Unterstützung in einer Gesamthöhe von rund 990.000 Euro gab der Verwaltungsrat des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds (http://www.zukunftsfonds.cz) in Prag.
Gefördert werden u.a. Initiativen zur Drogenprävention im Rahmen des aktuellen "Thema des Jahres", herausragende Publikationen zu Vladimír Holan und Jan Hus, die größte Ausstellung zur Zwangsarbeit, die bisher gezeigt wurde, ein Firmengründer-Projekt für Fachschüler aus beiden Ländern sowie die kulturelle Zusammenarbeit in Kunst, Musik und Theater.
Bundeskanzlerin Merkel und der tschechische Premier Sobotka haben Mitte März in Berlin erneut versichert, dass der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds auch über das Jahr 2017 eine wichtige Rolle in den bilateralen Beziehungen spielen soll. "Wir freuen uns, dass die Politik die Chancen erkennt, die in der engen Zusammenarbeit unserer Bürger liegen", erklärte der wiedergewählte Verwaltungsratsvorsitzende Albrecht Schläger. "Das ´Thema des Jahres 2014´ - die Förderung der Drogenprävention – ist ein Beispiel dafür, wie notwendig eine über die Grenzen aktive Bürgergesellschaft ist", ergänzte die Ko-Vorsitzende Kristina Larischová.

Copyright © 2014 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!