14.03.2014
Erfolgreiche Zusammenarbeit bekräftigt
(DTPA/MT) BERLIN/DRESDEN: Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich hat am 13. März in Berlin den neuen tschechischen Premierminister Bohuslav Sobotka erstmals zu einem Gespräch getroffen. Darin tauschten sie sich über die erfolgreiche Zusammenarbeit beider Länder aus. "Mit keinem anderen Staat pflegt der Freistaat Sachsen so vielfältige, enge und freundschaftliche Beziehungen wie mit der Tschechischen Republik. Unser gemeinsames Ziel ist es, unsere Region im Herzen Europas weiter voranzubringen", sagte Tillich.
Unter anderem thematisierten Tillich und Sobotka die grenzüberschreitende Kooperation in den Bereichen Rettungsdienst sowie Hochwasser- und Katastrophenschutz. Außerdem sprachen sie über eine weiterführende Zusammenarbeit beider Länder hinsichtlich des Baus einer neuen Schienenverbindung zwischen Dresden und Prag.
Besonders wichtig ist aktuell für beide Seiten die Bekämpfung der Drogenkriminalität. Das sehr schnell süchtig machende, gesundheitsschädliche Amphetamin Crystal Meth wird in grenznahen Gebieten in Tschechien günstig hergestellt und gelangt so auch nach Sachsen.

Copyright © 2014 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!