03.10.2000
Tschechisches Zentrum eröffnet in München
(DTPA) MÜNCHEN/PRAG: Am 04. Oktober wird um 11 Uhr vormittags das dritte Tschechische Zentrum in Deutschland eröffnet. Damit wird die tschechische Kultureinrichtung neben Berlin und Dresden ab Mittwoch auch in der bayrischen Landeshauptstadt vertreten sein.
Leiter der neuen Einrichtung ist der Tscheche Jan Sicha, der zuvor als Kulturattaché in der Tschechischen Botschaft in Bonn tätig war und seit 1999 das Tschechsiche Zentrum in München aufgebaut hat.
"Unsere Aufgabe in München wird etwas anders sein, als die des Tschechischen Zentrums in Berlin oder Dresden. Während uns mit den Sachsen ein sehr freundschaftliches Verhältnis verbindet, gilt es in Bayern noch tiefgründigere Probleme zu lösen", sagte Sicha der DTPA. So hat sich die bayrische Landesregierung in München bisher als Interessenvertretung der vertriebenen Sudetendeutschen gesehen. Kommunikation sei nun vor Ort sehr wichtig. Außerdem müsse den Menschen in der bayrischen Grenzregion die Angst vor einer EU-Osterweiterung genommen werden, so Sicha weiter.
Das Tschechische Kulturzentrum, das indirekt dem Außenministerium untersteht, hat für das laufende Jahr 3,5 Mio. Kronen zur Verfügung gestellt bekommen.
Die neue deutsch-bayrisch-tschechische Kultur- und Begegnungstätte wird von Libuse Benesová, der Vorsitzenden des tschechischen Senates in der Prinzregentenstraße eröffnet werden.
Auch zwei deutsche Minister werden zur Eröffnungsveranstaltung erwartet.

Copyright © 2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!