05.06.2002
Erstes Gesetz gegen Lichtverschmutzung in Kraft
(DTPA/DH) PRAG: Seit 1. Juni gilt in Tschechien das weltweit erste Gesetz gegen zu viel künstliches Licht in der Nacht. Alle Lampen und Scheinwerfer außerhalb geschlossener Räume müssen nun so konstruiert sein, dass sie ihr Licht nur gezielt dorthin abgeben, wo es auch hin soll: auf die Straße, an die Haus-Fassade, nicht aber Richtung Himmel. Spezielle Lichtschirme an Straßenlampen etwa sollen das gewährleisten. Auch Autofahrern könnte das neue Gesetz helfen. Sie empfinden zu viel Streulicht auf den Straßen oft als störend.
Die Lampen sollen auf diese Art und Weise zudem energieeffizienter werden Von dem Gesetz betroffen sind auch die Laser-Beamer der Diskotheken.
Vor allem Astronomen verzweifelten bisher am vielen Licht, das ihnen den Blick in den Nachthimmel erschwert.

Copyright © 2002 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!