31.05.2002
Ausstellung Drehscheibe Brünn in Bonn eröffnet
(DTPA/czbb) BONN: Seit Mittwoch, den 29. 05. 2002, ist im Bonner Stadthaus die Ausstellung "Drehscheibe Brünn - Emigration, Exil, gemeinsame Erfahrungen im Europa des 20. Jahrhunderts" zu besichtigen. Die von der Zeitzeugin Dora Müller zusammengetragene Dokumentensammlung erzählt über das antifaschistische deutschsprachige Brünn und schlägt damit ein weniger bekanntes Kapitel der gemeinsamen Geschichte von Tschechen und Deutschen auf. In den 30-er Jahren fanden viele Flüchtlinge aus Deutschland und Österreich Asyl in der benachbarten Tschechoslowakei, viele von ihnen in Brünn, in der Metropole Südmährens. Allerdings nur vorübergehend. Nach 1938 erreichte Hitlers Expansion auch diesen Zufluchtsort. Doch die Drehscheibe drehte sich weiter.
Die Ausstellung ist bis zum 27.06.2002 montags bis donnerstags von 7 bis 18 Uhr und freitags von 7 bis 15 Uhr im Stadthausfoyer der Bundesstadt Bonn (Berliner Platz 2) zu sehen. Parallel dazu findet die Ausstellung zeitgenössischer Brünner Graphik aus der Samlung von Dr. Jiøí Neèas statt.

Copyright © 2002 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!