01.10.2000
Sächsisch-böhmische Grenze mit neuen Übergängen
(DTPA/MT) DEUTSCHNEUDORF: Die sächsisch-böhmische Grenze wird mit Beginn des neuen Monats wieder durchlässiger. Gemäß einer Vereinbarung zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Tschechischen Republik werden zum 01.10.2000 mehrere grenzüberschreitende Wanderwege neu eröffnet oder in ihrem Nutzungsumfang erweitert:
- Deutschneudorf – Nova Ves v Horach (Gebirgsneudorf) für Fußgänger, Reitwanderer, Rad-, Ski- und Krankenstuhlfahrer; dieser Weg ist ganz-jährig von 06.00 Uhr bis 22.00 Uhr geöffnet
- Sebnitz, OT Hertigswalde – Mikulasovice-Tomasov (Nixdorf-Thomasdorf) für Fußgänger und Skifahrer
- Langburkersdorf – Lobendava (Lobendau) für Fußgänger und Radfahrer
- Jonsdorf – Dolni Svetla (Lichtenwalde) für Fußgänger und Skiwanderer.
Darüber hinaus wird am 1. November der Wanderweg Aschberg/Klingenthal – Bublava (Schwaderbach) für Skifahrer eröffnet. Die zugelassene Öffnungszeit beträgt bei diesem Weg vom 01.11. bis 31.03. von 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr und vom 01.04. bis 15.04. von 07.00 Uhr bis 22.00 Uhr.
Bei einigen Wanderwegen werden die zugelassenen Nutzungsarten erweitert:
- Wernitzgrün – Luby (Schönbach) um Reitwanderer, Ski- und Krankenstuhlfahrer
- Hinterhermsdorf – Mikulasovice (Nixdorf) um Skiwanderer
- Steinigtwolmsdorf – Lobendava (Lobendau) um Radfahrer.
Bei den bereits bestehenden Wanderwegen Jöhstadt, (Schmalzgube) - Krystofovy Hamry (Christophhammer) wird die Öffnungszeit vom 01.10. bis 31.03. auf 08.00 Uhr bis 22.00 Uhr erweitert.
Personen, die die Staatsgrenze auf einem grenzüberschreitenden Wanderweg überqueren, dürfen sich danach bis zu sieben Tage in einem 25 km breiten Streifen landeinwärts von der Staatsgrenze (Grenzzone) aufhalten. Beim Überschreiten der Grenze ist ein gültiger Personalausweis oder Reisepass mitzuführen und auf Verlangen vorzuzeigen.

Copyright © 2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!