21.05.2002
Sächsisch-Tschechische Arbeitsgruppe tagt
(DTPA/MT) DRESDEN: Am 23. und 24. Mai 2002 findet in Karlsbad die 10. Sitzung der Sächsisch-Tschechischen Arbeitsgruppe statt. Der Arbeitsgruppe gehören Vertreter aller sächsischen und tschechischen Ministerien an. Es werden Projekte in den Bereichen Infrastruktur, Landwirtschaft, Industrie, Umwelt, Justiz, Inneres, Bildung, Wissenschaft und Kunst, Gesundheit und Soziales entlang der gemeinsamen Grenze beraten. Die Arbeitsgruppe wird eine Bilanz der abgelaufenen Arbeitsperiode (2001/2002) ziehen und das Programm für den Arbeitszeitraum 2002/2003 ausarbeiten.
Im Mittelpunkt der Jubiläumssitzung der Sächsisch-Tschechischen Arbeitsgruppe steht die Unterzeichnung der Vereinbarung über die Zusammenarbeit zwischen dem Bezirk Karlsbad sowie dem Regierungspräsidium Chemnitz und der Sächsischen Staatsregierung. Diese Vereinbarung ergänzt die vor zehn Jahren zwischen der Tschechischen Republik und dem Freistaat Sachsen geschlossenen Vereinbarung aufgrund der neuen Verwaltungsstrukturen in unserem Nachbarland. Die Vereinbarung werden der Sächsische Staatsminister Stanislaw Tillich und der Regierungspräsident des Regierungspräsidiums Karl Noltze sowie der Hejtmann (Regionalpräsident) des Bezirkes Karlsbad Josef Pawel unterzeichnen.
Außerdem findet am 23. Mai ein Treffen zwischen dem tschechischen Vizeaußenminister Dr. Rudolf Jindrák und dem Chef der Sächsischen Staatskanzlei Stanislaw Tillich statt.

Copyright © 2002 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!