18.05.2002
Schily: Prag soll Benes-Dekrete streichen
(DTPA/DH) NÜRNBERG/PRAG: Bundesinnenminister Otto Schily (SPD) hat
die Tschechische Republik in seiner Rede am Samstag auf dem 53. Sudetendeutschen Tag in Nürnberg aufgefordert, die umstrittenen Benes-Dekrete zur Vertreibung der Sudetendeutschen aus der Verfassung zu streichen. Schily warnte aber die Vertriebenen davor, die Beziehungen beider Länder und die europäische Einigung mit Forderungen aus der Vergangenheit zu belasten. "Die Erinnerung an das millionenfache Leid der Vertreibung darf den gemeinsamen Weg in die Zukunft nicht verbauen", sagte Schily.
Die Bundesvorsitzende der PDS, Gabi Zimmer, bezeichnete die Forderung des Bundesinnenministers nach Aufhebung der
Dekrete als "Skandal". Schilys Äußerungen in Nürnberg seien
eine "Frechheit", zitiert die tschechische Presse die PDS-Politikerin.
Der stellvertretende tschechische Ministerpräsident Vladimir
Spidla (CSSD) sprach sich unterdessen für eine symbolische Entschädigung bestimmter deutscher Vertriebener aus.

Copyright © 2002 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!