30.04.2002
Kampagne zur EU-Erweiterung
(DTPA/MT) BERLIN/ ROSTOCK: Im Rahmen der Europawoche wird am Dienstag, 7. Mai 2002, um 14 Uhr, in der Industrie- und Handelskammer (IHK) Rostock eine Podiumsdiskussion zur EU-Erweiterung stattfinden. Sie steht unter dem Motto "Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten von Geschäftsbeziehungen mit EU-Beitrittstaaten in Mittel- und Osteuropa". Die Diskussion ist Auftakt eines Gemeinschaftsprojekts des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung und des Deutsche Industrie- und Handelskammertags (DIHK). Sie ist die erste von insgesamt 20 Veranstaltungen bundesweit zur EU-Erweiterung. Diese sind Teil der Informationsreihe "Europa in Arbeit", die die Bundesregierung im Rahmen ihrer Kampagne zur EU-Erweiterung "Nachbarn treffen - Europa gestalten" veranstaltet.
Im Zusammenhang mit der Erweiterung der Europäischen Union steigt das Interesse an Geschäftsbeziehungen mit Kandidaten-Ländern. Die EU und die Bundesregierung unterstützen diesen Prozess sowohl politisch als auch finanziell. Auf der Veranstaltung geben Vertreter des Bundesministeriums der Finanzen und der IHK Berlin einen Überblick über aktuelle Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten. Darüber hinaus demonstriert die IHK Rostock die Internetrecherche nach EU-finanzierten Ausschreibungen.

Copyright © 2002 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!