01.06.2013
Im Regen in Wanderschuhen über die Grenze
(DTPA/MT) SCHLETTAU: Rund 200 Anmeldungen verzeichneten die Organisatoren der 17. Wanderung vom Schloss Schlettau zur Burg Hassenstein in diesem Jahr. Rekord! Dass letztendlich nicht alle, die ursprünglich wollten, die grenzüberschreitende Traditionswanderung am Morgen des 1. Juni in Angriff nahmen, war dem schlechten Wetter geschuldet. Der ständige Regen hatte auf der Wanderstrecke Spuren hinterlassen. Einige Abschnitte waren laut Auskunft von Manfred Drechsel, Vorsitzender des Förderverein Schloß Schlettau e.V., total verschlammt. Vor Wanderungsbeginn empfiehlt er den Teilnehmern: "Bitte dort wirklich festes Schuhwerk! Wer das nicht hat, sollte vielleicht noch mal umdrehen und ein Paar andere Schuhe holen."
Mehrere für den 1. Juni geplante Veranstaltungen wurden witterungsbedingt abgesagt. Diese Wanderer trotzten dem Regen. Vor ihnen lag eine Strecke auf der alten Handels- und Salzstraße vom Schloss Schlettau in Sachsen zur Burg Hassenstein in Böhmen. (Bildquelle: KJ/Mario Totzauer)
Bild zur Nachricht

Copyright © 2013 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!