29.04.2002
Aufruf der EUREGIO EGRENSIS zu Kleinprojekten
(DTPA/MT) MARKTREDWITZ: Die Förderung grenzüberschreitender Kleinprojekte zwischen Bayern und Tschechien aus dem EU-Programm INTERREG III A geht in die zweite Runde. Wie die Geschäftsstelle der EUREGIO EGRENSIS Arbeitsgemeinschaft Bayern in Marktredwitz mitteilt, ist am 25. Mai die nächste Einreichfrist für Anträge, die dann im Juni dem Vergabeausschuss zur Entscheidung vorgelegt werden. Dieser Aufruf gilt vor allem für Projekte, die noch 2002 durchgeführt werden sollen.
Aus dem so genannten Dispositionsfonds des INTERREG-Programms, das bis 2006 läuft, können grenzüberschreitende Aktivitäten im Gebiet der EUREGIO EGRENSIS mit einem Gesamtkostenvolumen von bis zu 25.000 Euro finanziell unterstützt werden. Die Förderung beträgt maximal 50 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten. Antragsteller können zum Beispiel Kommunen, Vereine, Verbände, Schulen oder Interessensvertretungen sein, die gemeinsam mit tschechischen Partnern ein Vorhaben planen oder durchführen wollen. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass der entsprechende Antrag bei der Euregio eingereicht sein muss, bevor mit dem Projekt begonnen wird.
Weitere Informationen zu diesem Förderprogramm sind auf der Internetseite der EUREGIO EGRENSIS Arbeitsgemeinschaft Bayern zu finden unter http://www.euregio-egrensis.de. Dort kann auch das zugehörige Antragsformular sowie ein Informationsblatt heruntergeladen werden. Außerdem steht die Euregio-Geschäftsstelle für Auskünfte zur Verfügung (EUREGIO EGRENSIS Arbeitsgemeinschaft Bayern e.V., Fikentscherstr. 24, 95615 Marktredwitz, Telefon: 09231/6692-0, e-mail: info@euregio-egrensis.de).

Copyright © 2002 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!