24.04.2002
Lenkungsausschuss beschließt Großprojekte
(DTPA/MT) MARKTREDWITZ: Grenzüberschreitende Großprojekte im bayerisch-tschechischen Grenzraum standen im Mittelpunkt der jüngsten Sitzung des INTERREG III A-Lenkungsausschusses in Marktredwitz. Wie aus einer Pressemitteilung der EUREGIO EGRENSIS Arbeitsgemeinschaft Bayern hervorgeht, wurden dabei auch einige bedeutende Projekte aus dem Gebiet der EUREGIO EGRENSIS beschlossen: So erhielt die Stadt Marktredwitz eine Förderzusage in Höhe von 3,5 Millionen Euro für die Grenzüberschreitende Gartenschau Marktredwitz - Eger/Cheb 2006 aus dem EU-Programm INTERREG III. Dieses Projekt wurde im Rahmen der Tagung als "Musterbeispiel kommunaler Zusammenarbeit für den gesamten bayerisch-tschechischen Grenzraum" bezeichnet und bekam deshalb die Unterstützung aller beteiligten Stellen aus Bund, Land, Regierungsbezirk sowie auch der tschechischen Partner. Die beiden Standorte der geplanten Gartenschau waren dem Entscheidungsgremium zuvor bei einer grenzüberschreitenden Exkursion ausführlich vorgestellt worden.
Auch die Stadt Waldsassen im Landkreis Tirschenreuth kann ein beachtliches Großprojekt umsetzen: Für die Generalsanierung des Freibades "Egrensis-Bad" erhält die Stadt europäische Fördermittel von rund 1,7 Millionen Euro auf Grund der Tatsache, dass Waldsassen zusammen mit Eger/Cheb als gemeinsames Mittelzentrum nach dem Bayerischen Landesentwicklungsprogramm ausgewiesen ist.
Die EUREGIO EGRENSIS Arbeitsgemeinschaft Bayern selbst - gleichzeitig Gastgeber der zweitägigen Veranstaltung im neuen Ost-West-Kompetenzzentrum - bekam die Zustimmung für den neuen Radfernweg "Euregio Egrensis-Südtour". Nach dem Radfernweg Bayern-Sachsen-Thüringen-Böhmen im nördlichen Teil der Euregio, der bereits im Jahr 2000 eröffnet wurde, kann nun die Fortsetzung dieses Tourismusprojektes in der nördlichen Oberpfalz und im angrenzenden Landkreis Tachau/Tachov folgen.
Weitere beschlossene Projekte, die das Euregio-Gebiet betreffen, waren: Tourismus-Masterplan Oberpfälzer Wald (beantragt vom Tourismusverband Ostbayern), Luftqualitätsuntersuchungen im bayerisch-tschechischen Grenzraum (beantragt von der Universität Bayreuth) und Kooperation Oberpfälzer Freilandmuseum mit dem Freilandmuseum Zubrnice (beantragt vom Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath-Perschen).
Mitglieder im Lenkungsausschuss für INTERREG III A Bayern-Tschechien unter Vorsitz des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Technologie sind Vertreter des Bundeswirtschaftsministeriums, verschiedener bayerischer Fachministerien, der drei Regierungsbezirke Oberfranken, Oberpfalz und Niederbayern, der beiden bayerisch-tschechischen Euregios sowie Vertreter der Regierung der Tschechischen Republik und der Bezirke Karlsbad, Pilsen und Budweis.

Bild: Beim Empfang für die Mitglieder des Lenkungsausschusses im Marktredwitzer Rathaus durch Oberbürgermeisterin Dr. Birgit Seelbinder (links) begrüßte auch der Gemeinsame Präsident der EUREGIO EGRENSIS, Landrat Karl Haberkorn aus Tirschenreuth, die Gäste.
Bild zur Nachricht

Copyright © 2002 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!