26.09.2000
ABM-Sonderregelung bis Ende 2002 verlängert
(DTPA) BERLIN: Staatsminister Rolf Schwanitz hat heute angekündigt, dass die Sonderregelung für Arbeitsbeschaffungsmassnahmen (ABM) in den ostdeutschen Bundesländern bis Ende 2002 verlängert wird. ABM-Träger können von den Arbeitsämtern für ABM-Stellen mit reduzierter Arbeitszeit - bis zu 90 Prozent der Arbeitszeit einer vergleichbaren Vollzeitbeschäftigung - 100 Prozent der Lohnkosten erstattet bekommen. Diese Regelung würde ohne Verlängerung zum 31. Dezember 2000 auslaufen.
"In den neuen Ländern wird die Möglichkeit von ABM mit verkürzten Arbeitszeiten derzeit stark in Anspruch genommen", sagte Rolf Schwanitz. Ihr Anteil sei nach Einführung der Regelung sprunghaft angestiegen. Neun von zehn ABM-Stellen profitieren von der Regelung. Schwanitz: "Für die Träger von Arbeitsbeschaffungsmassnahmen bedeutet die Verlängerung der Regelung Planungssicherheit für weitere zwei Jahre".
Morgen wird das Kabinett die Verlängerung der Sonderregelung beschließen.

Copyright © 2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!