27.03.2013
Rentnerin schmuggelt Crystal
(DTPA/MT) DRESDEN: Am 19.03.2013 wurde eine 59-jährige Dresdnerin auf der Raststätte "Dresdner Tor" einer Kontrolle unterzogen. Dabei konnten im Handschuhfach ihres Fahrzeuges mehrere Cliptüten mit insgesamt 1000 Gramm Methamphetamin-Crystal sichergestellt werden. Der Straßenverkaufswert liegt bei ca. 80.000 Euro.
Bereits seit mehreren Wochen waren die Fahnder des Landeskriminal-amtes Sachsen und des Zollfahndungsamtes Dresden der Frau, welche EU-Rentnerin ist, auf der Spur. In diesem Zusammenhang konnte ermittelt werden, dass die Dresdnerin sowohl für die Beschaffung, den Transport und die Übergabe an einen Auftraggeber aus Leipzig verantwortlich ist. Dabei ging es um größere Mengen Crystal, welche sich im Kilobereich bewegten. Das Crystal stammt von einem unbekannten Lieferanten in der Tschechischen Republik.
So geschah es dann auch am Dienstag, den 19.03.2013. Als die Dresdnerin über den ehemaligen Grenzübergang Breitenau nach Sachsen einreiste, waren die Spezialkräfte des LKA Sachsen bereit zum Handeln. Die Kontrolle erfolgte letztlich im Bereich der benannten Raststätte an der BAB 4.
Nach dem Auffinden des Crystal wurde die Tatverdächtige vorläufig festgenommen und in den Polizeigewahrsam verbracht.
Die Staatsanwaltschaft Dresden beantragte noch am selben Tag Haftbefehl.
Herr Dr. Michaelis, Präsident des Landeskriminalamtes Sachsen: "So sehr mich dieser erneute Erfolg auch freut, erschüttert mich doch das Alter der tatverdächtigen Frau. Hier wird deutlich, dass es sich nicht um ein Problem einer bestimmten Altersgruppe handelt, sondern tatsächlich um ein Kriminalitätsphänomen, welches sich durch alle Schichten der Bevölkerung zieht.
Mir ist natürlich klar, dass mit Sicherstellungen wie dieser nicht das Problem Crystal beseitigt wird, aber es ist ein deutliches Zeichen für die Bemühungen der sächsischen Polizei und des Zolls. So können wir der Bevölkerung zeigen, dass wir aktiv und dabei auch erfolgreich sind, was auch direkten Einfluss auf das Sicherheitsgefühl hat.
Wer mit Crystal handelt, es einschmuggelt oder verkauft, sollte jederzeit mit uns rechnen! Wir reden nicht nur über das Problem und klären über die Folgen auf – Wir handeln!"
Ein Ermittlungsrichter des Amtsgerichtes Dresden erließ am Vormittag des 20.03.2013 Haftbefehl gegen die Frau.
Die enge Zusammenarbeit der Staatsanwaltschaften in Leipzig und Dresden, ermöglichte am 21.03.2013 den Zugriff auf den Leipziger Auftraggeber. Dabei handelt es sich um einen 39 Jahre alten Deutschen. Nach erfolgter Festnahme wurde auch dieser auf Antrag der Staatsanwaltschaft Leipzig durch das zuständige Amtsgericht in Untersuchungshaft genommen.
Die enge Zusammenarbeit zwischen den Strafverfolgungsbehörden ermöglicht nicht nur den Zugriff auf die Täter im unmittelbaren Bereich der Grenze und bei der Einfuhr, sondern auch auf die Auftraggeber im Hinterland.

Copyright © 2013 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!