24.09.2000
Rechte und Linke marschieren in Prag auf
(DTPA) PRAG: Am Samstag kam es aufgrund der Tagung von IWF und Weltbank zu gegensätzlichen Demonstrationen in der tschechischen Hauptstadt Prag. Nach Informationen der Zeitung Mlada Fronta Dnes trafen im Stadtteil Karlin mehr als tausend Kommunisten zusammen, überwiegend aus Deutschland und Griechenland.
Der Vorsitzenden der kommunistischen Partei Tschechiens (KSCM), Miroslav Grebenicek, gehörte zu den Rednern. Auf dem Friedensplatz
versammelten sich mehrere hundert Anarchisten, die zum "anarchistischen Kommunismus" aufriefen.
Auch Anhänger rechtsgerichteter Gruppen versammelten sich in Prag.
Vladimir Skoupy, Chef der tschechischen rechten Partei kritisierte Staatspräsident Vaclav Havel, keine rechtsgerichteten Politiker
anlässlich der IWF-Weltbank Jahrestagung eingeladen zu haben.

Copyright © 2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!