09.04.2002
Zeitung: 2.500 Tabletten im Gepäck
(DTPA/DH) SCHIRNDING: Ein 73-jähriger Mann aus Hessen wurde an der bayrisch-tschechischen Grenze vom Zoll mit 2.500 Tabletten zweier verschiedener Medikamente aufgehalten, die er in Tschechien gekauft hatte. Der Mann zeigte sich überrascht, als ihm der Zöllner erklärten, dass er die Freimenge an Arzneimitteln wesentlich überschritten hatte, berichtet die Hofer „Frankenpost“.
Nach dem Arzneimittelrecht darf nur die Menge an Medikamenten mit über die Grenze gebracht werden, die während der Reise benötigt wird. Die Zollbeamten stellten die Tabletten sicher. Gegen den Mann wird trotz nun Unwissenheit ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Copyright © 2002 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!