20.09.2012
Auf Spuren deutsch-tschechischer Geschichte(n)
(DTPA/MT) DRESDEN: Das Herbert-Wehner-Bildungswerk in Dresden hat noch einige freie Plätze für ein Reiseseminar nach Nordböhmen vom 11. bis 14. Oktober 2012. Die Fahrt kostet durch öffentliche Förderung 109 Euro inkl. Halbpension und An- und Abreise. Anmeldungen unter Tel. 0351 8040220, per E-Mail unter info@wehnerwerk.de oder im Internet unter http://www.wehnerwerk.de. /> "Wir möchten auf dieser Reise das politische und kulturelle Verhältnis der Deutschen, insbesondere der Sachsen, mit ihren südlichen Nachbarn seit 1945 aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten", sagt die Mitarbeiterin des Bildungswerks Susanne Gärtner, die die Reise zusammen mit Seminarleiterin Frauke Wetzel konzipiert hat. "Traditionell gab es viele Kontakte in die damalige CSSR. Man denke zum Beispiel an gegenseitige Besuche und Urlaube, aber auch an eine grenzüberschreitende Ökologie-Bewegung. Und dennoch: Flucht und Vertreibung und die Niederschlagung des Prager Frühlings 1968 haben tiefe Spuren hinterlassen. Gerade von Ex-DDR Bürgern wollen wir erfahren, wie sie die Situation um 1968 und die Zeit der Wende in diesem Kontext erlebt haben. Wir suchen daher noch weitere Teilnehmer jeden Alters aus Sachsen", so Susanne Gärtner weiter.
Auf dem Programm des viertägigen Reiseseminars stehen politisch-historische Stadtführungen und ein Fotoworkshop in Ustí nad Labem (Aussig), Wanderungen entlang der Grenzanlagen in Zinnwald, Begegnungen mit Menschen und Initiativen vor Ort, Fachvorträge und Diskussionen sowie Musik- und Filmgeschichte im Kontext der politischen Beziehungen.

Copyright © 2012 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!