08.06.2012
Fachtagung Archivwesen in Böhmen
(DTPA/MTL) CHEB/EGER: Vom 21. bis 23. Mai 2012 fand im Festsaal des Museums Eger die tschechisch-deutsche Archivkonferenz statt. Es handelte sich um eine Fachtagung auf Arbeitsebene von tschechischen und deutschen Archivaren aus Westböhmen, Sachsen und Thüringen. Ziel war es, nicht zuletzt persönliche und effektive Kontakte herzustellen, die bei der Recherche- und Auskunftstätigkeit von Nutzen sein werden. Selbstverständlich wurden auch Fragen nach der Archivorganisation, der Geschichte und Bestandsbildung sowie nach der Zugänglichkeit der Archivalien beantwortet.
Das offizielle Programm begann nach der festlichen Eröffnung mit einer Begrüßung von Herrn Karel Halla (Direktor des Staatlichen Bezirksarchivs Eger), Herrn Petr Hubka (Direktor des Staatlichen Gebietsarchiv in Pilsen) und Herrn Michal Pospíšil (Vizebürgermeister der Stadt Eger und Präsidiumsmitglied der EUREGIO EGRENSIS). Am Montag standen die Grundlagen und Struktur des tschechischen, thüringischen und sächsischen Archivwesens im Mittelpunkt der Veranstaltung, auch die Praxis in den jeweiligen Archiven wurde thematisiert. Am zweiten Tag wurde über die Archivbestände und Archivalien gesprochen und am Mittwoch über die Präsentation der Quellen zur Geschichte zu den an der Tagung beteiligten Länder.
Am Dienstag Nachmittag erwartete die 42 tschechischen Teilnehmer eine Exkursion in das Thüringische Staatsarchiv Greiz. Herr Direktor Hagen Rüster informierte die Teilnehmer in einer Rede über die Geschichte der Stadt und ihre Umgebung. Währenddessen besichtigten die deutschen Teilnehmer Eger und erhielten eine Führung durch das Archiv und die Stadt. Am Abend wurde die neue Ausstellung über 100 Jahre des Archivgebäudes eröffnet.
Auf jeden Fall war die erste Archivtagung in Eger mit 78 Teilnehmern sehr erfolgreich. Hoffentlich werden auch die nächsten Treffen im Rahmen des Projekts Ziel 3/ Cíl 3 – "Grenzüberschreitungen - Neue Wege von Land zu Land" so bereichernd und nutzbringend. Dieses Projekt ging aus mehreren EUREGIO EGRENSIS-Kleinprojekten hervor. Mittlerweile arbeiten neben dem Lead-Partner Dialog mit Böhmen e.V. Greiz auch das Staatliche Gebietsarchiv in Pilsen – Staatliches Bezirksarchiv Eger, die Technische Universität Chemnitz und der Verein Antikomplex o.s. aus Prag im Rahmen des Projektes zusammen. Der Teilnehmerkreis in Eger war allerdings weitaus größer, so waren auch das Hauptstaatsarchiv in Dresden, viele Thüringer Archive, das Kreisarchiv des Vogtlandkreises und die Stadtarchive Plauen und Zeulenroda mit Referaten vertreten.

Copyright © 2012 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!