02.06.2012
20 Jahre Euroregion Erzgebirge/Krušnohoří
(DTPA/MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Auf 20 Jahre erfolgreiche Zusammenarbeit kann die Euroregion Erzgebirge/Krušnohoří zurückblicken. Im Juni 1992 fand auf Initiative der Landräte der damaligen Grenzlandkreise Brand-Erbisdorf, Freiberg, Flöha, Stollberg, Annaberg, Zschopau und Marienberg die Gründung des Vereins, dessen Mitglieder diese Landkreise auf sächsischer und die ehemaligen tschechischen Kreise Most, Chomutov und Louny auf tschechischer Seite waren, statt.
Ziele waren vor allem die Verbesserung der Umweltsituation, die Durchlässigkeit der Grenze, die wirtschaftliche Entwicklung im Grenzgebiet, gegenseitige Hilfe in Katastrophenfällen und bei Bränden, die kulturelle Zusammenarbeit und vor Allem die Verständigung zwischen der Grenzbevölkerung, insbesondere der Jugendlichen.
Schaut man sich die Grenzregion heute an, erkennt man schnell, dass diese Ziele durch das Engagement der Mitglieder der Euroregion Erzgebirge / Krušnohoří sowie vieler ehrenamtlich wirkender Menschen der Region verwirklicht worden sind.
Wirksam unterstützt wurde diese Arbeit durch die Europäische Union, die im Laufe dieser 20 Jahre grenzüberschreitende Projekte dieser Region mit hoher finanzieller Beteiligung unterstützt hat.
Straßenbaumaßnahmen, Verbesserung der Natur und Umwelt, Bildung, universitäre Zusammenarbeit und vieles mehr wurde in der Region mit Millionen Euro von der EU kofinanziert.

Copyright © 2012 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!