10.05.2012
DTIHK: Rudolf Fischer folgt Radomír Šimek
(DTPA/MT) PRAG: Die Mitgliederversammlung der Deutsch-Tschechischen Industrie- und Handelskammer (DTIHK) wählte am 9. Mai Rudolf Fischer, CFO der Siemens s.r.o zu ihrem neuen Präsidenten. Gleichzeitig endete turnusgemäß die Amtszeit des bisherigen Präsidenten Radomír Šimek. Fischer möchte die erfolgreiche Arbeit seines Vorgängers fortsetzen und die Interessen der deutsch-tschechischen Wirtschaft über die größte bilaterale Handelskammer in Tschechien weiterhin engagiert vertreten.
Der Finanzvorstand der Siemens s.r.o. Rudolf Fischer bedankte sich in seiner Antrittsrede für das ihm entgegen gebrachte Vertrauen der DTIHK-Mitglieder. Er betonte sich insbesondere für Zukunftsthemen einsetzen zu wollen: "Ich möchte die erfolgreiche Interessensarbeit der DTIHK für Ausbildung und Innovation fortsetzen und dabei den Dialog zur Regierung und anderen Wirtschaftsverbänden suchen," so der neue DTIHK-Präsident.
Fischer dankte auch seinem Vorgänger und dem Vorstand der DTIHK. Hier gibt es eine weitere Veränderung: Ebenfalls turnusgemäß endet die Amtszeit der Vizepräsidentin Hana Pavlištová, Geschäftsführerin der Česká informační agentura s.r.o.
Auch die Geschäftsführung der DTIHK bedankte sich im Namen der rund 600 Mitglieder bei der heutigen Hauptversammlung bei Šimek und Pavlištová für ihr hervorragendes und langjähriges Engagement um die deutsch-tschechischen Wirtschaftsbeziehungen: "Wir freuen uns auf die Fortsetzung dieser erfolgreichen Zusammenarbeit zum Wohle der deutsch-tschechischen Wirtschaft", betonte Bernard Bauer auf der Mitgliederversammlung.

Copyright © 2012 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!