06.03.2002
Tschechisch-deutscher Klavierwettbewerb im Herbst
(DTPA/DH) HOF: Im November 2002 wird im oberfränkischen Hof ein tschechisch-deutscher Klavierwettbewerb stattfinden. Der Wettbewerb soll für vierhändiges Klavierspiel und Duo für zwei Klaviere für Teilnehmer zwischen acht und achtzehn Jahren ausgeschrieben werden. In einer ersten nationalen Runde in Deutschland und Tschechien werden die Teilnehmer ausgewählt, die sich in der Finalrunde am Wochenende 30. November/1. Dezember in Karlovy Vary (Karlsbad) der international besetzten Jury stellen werden. Das berichtet die in Hof erscheinende „Frankenpost“.
Der Intendant der Hofer Symphoniker, Wilfried Anton, lobte die tschechisch-deutsche Initiative. Der Kontakt über die Grenze hinweg sei ungeachtet der Äußerungen politischer Größen für beide Seiten sehr wichtig und zukunftsweisend, so Anton.
Der geplante Wettbewerb sei ein weiterer wichtiger Schritt, vor allem deshalb, weil er die Jugend einbeziehe.

Bild: bei den Beratungen in der Musikschule der Hofer Symphoniker, von links Symphoniker-Intendant Wilfried Anton, Klavierdozentin Tomoko Cosacchi, Jana Bucharova, Mitarbeiterin und Dolmetscherin im Antonin-Dvorak-Sängerzentrum in Karlsbad, Musikschuldirektor Gottfried Hoffmann, Jindrich Volf, Direktor der Kunstgrundschule Rybare, Karlsbad, Alois Jezek, Direktor des Antonin-Dvorak-Sängerzentrums in Karlsbad und stellvertretender Direktor der Kunstgrundschule Rybare sowie Arnost Jezek, Redakteur und Dolmetscher im Antonin-Dvorak-Sängerzentrum in Karlsbad
Bild zur Nachricht

Copyright © 2002 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!