05.03.2002
Geis formiert sich in Tschechien neu
(DTPA/kris) BAD NEUSTADT: Drei Unternehmen der Geis-Gruppe in Tschechien fusionieren: Geistransport, ISL und Autopost-Express treten ab 1. März 2002 unter dem Namen Geis CZ s.r.o. auf. Ziele des Zusammenschlusses sind ein einheitlicher Auftritt und der Ausbau der Marktposition in der Tschechischen Republik. Die insgesamt rund 380 Mitarbeiter der drei Unternehmen werden bei der neugeschaffenen Gesellschaft mit Sitz in Ejpovice bei Pilsen weiter beschäftigt.
Geis CZ wird zukünftig von Joachim Fink, Jan Hytha und Roland Hawranek geleitet, die bereits vorher als Geschäftsführer der einzelnen Unternehmen tätig waren. Die neue Gesellschaft ist ab 2002 an 12 Standorten flächendeckend in Tschechien vertreten und wird in diesem Jahr voraussichtlich rund 25 Millionen EURO umsetzen.
Mit der Neustrukturierung bietet Geis seinen Kunden in der Tschechischen Republik alle Leistungen komplett aus einer Hand an: internationale und nationale Spedition sowie Logistik und Paketservices. Somit schafft Geis Strukturen und schöpft Synergien verstärkt aus. "Durch den Zusammenschluss und unsere starke Präsenz auf dem gesamten tschechischen Markt erwarten wir für das nächste Jahr ein Wachstum von 30 Prozent im nationalen Geschäft", so Roland Hawranek.
Die deutsche Muttergesellschaft Hans Geis GmbH & Co, Bad Neustadt, ist bereits seit 1991 mit Tochterunternehmen in der Tschechischen Republik aktiv. Die rund 380 Mitarbeiter von Geis in Tschechien wickeln bisher jährlich etwa 230.000 Sendungen und ca. 1.100.000 Pakete sowie zahlreiche Logistikprojekte ab.
Weitere Informationen unter:
www.geis.cz (tschechisch/englisch)
www.geis-group.com (deutsch/englisch)

Bild: Hauptsitz von Geis CZ in Ejpovice bei Pilsen
Bild zur Nachricht

Copyright © 2002 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!